Konfifreizeit

 

14. - 16 Januar: Die Konfifreizeit stand an. Für die Konfis ein wichtiges Ereignis, denn an diesem Wochenende wurde der Konfirmationsgottesdienst vorbereitet.

Aber neben thematischer Arbeit kam natürlich Spaß, Sport, Spiel und Gemeinschaft auch nicht zu kurz:

 

Nach der Anreise im Schullandheim Lichteneck wurden ersteinmal die Zimmer und Betten bezogen, bevor es nach einer kurzen Regelbesprechung zum Abendessen ging.

Das Abendprogramm war zweigeteilt: Die Konfirmanden hatten die Qual der Wahl: Film oder doch lieber ins Casino, Bonbongeld verdienen?

Neben dem Film "Gran Paradiso", indem es um den Ehrgeiz eines behinderten Mannes geht, konnten die Konfis bei Roulette, BlackJack, "Arschloch", Mikado und Finde-das-Bonbon-unter-der-Tasse ihr Glück versuchen- bei Bankrott gab es gegen eine kleine Aufgabe einen Kredit von der Casinobank.

Doch damit war der Abend noch lange nicht zuende. Der angrenzende Wald musste natürlich genutzt werden- nachts.

Im Wald hatten sich Teamer versteckt, die es zu finden galt- und das nur anhand der Klopfgeräusche, die sie machten. Eine Gewinnergruppe gab es zum Schluss nicht, denn niemand hatte es geschafft alle Teamer zu finden.

Spurlos ging diese Nachtwanderung nicht an den Konfis vorrüber- diverse Matschbedeckte Jacken, Hosen und natürlich Schuhe konnten beim anschließenden Lagerfeuer begutachtet werden, es gab von den Eltern gespendetes Essen (Vielen Dank dafür!) und Tee. Eine Weile saß man so ums Feuer herum und wärmte sich auf, es folgte eine Nachtandacht, bevor die Konfis schlafen gehen sollten.

 

Der Samstag begann früh, um 8.15 Uhr fanden sich mehr oder weniger wache Konfis zu einem kurzen Morgengebet ein, danach wurden hungrige Bäuche gefüllt.

Um 10.00 Uhr wurde es ernst: eineinhalb Stunden thematische Arbeit, viele tolle Vorschläge und Kreativität trugen zur Grundvorbereitung des Konfirmationsgottesdienstes bei. Das Mittagessen hatten sie sich alle verdient.

Bis zum Abendessen hatten die Konfirmanden Freizeit, unterbrochen von einem Stationspiel ums Haus, bei dem es diverse Fragen und Aufgaben zu beantworten und zu erfüllen galt.

Natürlich war auch für diesen Abend wieder ein Abendprogramm vorbereitet: "Der große Preis". Verschiedene Kategorien, unterteilt in Punkte, unter denen sich verschiedenste Aufgaben, Fragen und Spiele befanden- für die Gewinner gab's Getränkegutscheine.

So ging der letzte Abend zuende, die müden Konfis waren ein klein weniger früher still als am Abend zuvor.

 

Der letzte Morgen, das letzte Frühstück. Und was gehört zu einem Sonntag? Ein Gottesdienst. Aber diesmal kein gewöhnlicher, sonder ein Werkstattgottesdienst von, mit und auch für die Konfis: Ob Dekoration, Anspiel, Gebete, Musik oder Gedanken zum Text- alles wurde in Gruppen organisiert, geplant und letztendlich auch durchgeführt.

Anschließend stärkte man sich noch beim Mittagessen, bevor es ans Arbeiten ging:

Das Haus und die Zimmer mussten einmal komplett durchgeputzt werden. Koffer packen, Betten abziehen, Müll lehren- das volle Programm eben.

 

Zum Abschluss bildeten alle einen Kreis und mit dem irischen Segensgruß wurde die Freizeit beendet.

 

13. November: Konfi meets CVJM mit anschließendem Abendmahl

Eines der letzten Evente des Jahres stand an: Konfi meets CVJM. Den Konfis stand ein lustiger Spielenachmittag rund um das Thema "Schokolade" bevor. Von Papier knüllen, über gegenseitiges Bewerfen bis hin zu Sorten- Raten war alles dabei.

Für den Gewinner der einzelnen Spiele gab's ein kleines Schocklädle und zum Schluss durften diese dann auch gegessen werden.

Anschließend hatten alle die Gelegenheit sich ein wenig mit Bretzeln und Getränken zu stärken, danach gings in die Kirche.

Eltern und Paten waren eingeladen um gemeinsam mit den Konfirmanden und Konfirmandinnen das Abendmahl zu feiern.

Leckere Burger zum "Luther"- Film

Am 29. Oktober fand der 2. Filmabend für die Konfis statt. Dieses Mal ein bisschen abgewandelt, denn zum Luther- Film sollte es auch etwas gutes zu Essen geben. Und das durften die Konfirmanden selbst machen. So wurde geschnitten, vermischt, geformt, gebraten und belegt, und zu guter Letzt stand im Gemeindehaus ein vorzügliches Hamburger- Buffet, auf das sich alle stürzten.

 

Passend zum nahenden Reformationstag wurde Eric Till's Film "Luther" geschaut, der das Leben und Leiden des Reformators in einem Spielfilm verpackt zeigte. Popcorn durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Zum Schluss war natürlich gemeinsames Aufräumen angesagt, was den Abend dann vollends abrundete.

KonfiCup

Endlich war es soweit! Nach einer Terminverschiebung wegen Unbespielbarkeit des Platzes fand am 8. Oktober der KonfiCup 2010 statt. Vier Mannschaften waren angemeldet: Frickenhausen/Tischardt (in orange), Aich (weiß), Linsenhofen (Rot/schwarz) und Wolfschlugen (schwarz/gelb).

Der Beginn war überragend: Frickenhausen gewann im 1. Spiel gegen Aich mit 7:2, dann wurde Linsenhofen, Gerüchten zufolge eine sehr gut trainierte Mannschaft, mit 4:0 "plattgewalzt".

 

Das folgende Spiel war für die Konfis aus Frickenhausen/Tischardt also entscheidend. Sollten sie dieses für sich entscheiden oder unentschieden spielen, wären sie KonfiCup-Sieger und dürften dann beim württembergischen Finale in Stuttgart dabei sein. Wolfschlugen aber spielte auf Sieg.

Es wurde spannend: ein Tor, zwei Tore - Frickenhausen fiel zurück. Kurz vor Schluss stand es 3:1 für Wolfschlugen: Das Spiel schien entschieden.

Doch die Hoffnung starb zuletzt, Frickenhausen/Tischardt machte das Unmögliche wahr: 2 Tore in den letzten Minuten!

Kurz vor Knapp gab es somit ein spannendes 3:3 Unentschieden und glückliche Sieger aus Frickenhausen/Tischardt.

Die nächste Station heißt also württembergisches Finale Stuttgart am 28. Mai 2011. Bis dahin wird fleißig trainiert.

Täleskonfi

Mit dem Fahrrad durch's Täle- diese Möglichkeit bot sich am 14. Juli allen Konfirmanden und Konfirmandinnen aus dem neuffener Täle. Mit dem Fahrrad fuhren sie in verschiedene Orte, um sich dort die Kirche und deren Gemeinde anzusehen. Danach gab es einen 3zehn16 Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Frickenhausen mit anschließendem HotDog-Essen und ausruhen.

KonfiCup Training am 12. Juli 2010

Am 12. Juli traf sich die KonfiCup-Mannschaft Frickenhausen/Tischardt zu einem ersten Training. Bei sommerlichem Wetter wurde Teamgeist, dribbling, Torschuss & Co trainiert, um den KonfiCup 2010 zu gewinnen.

Filmabend am 12. Juni 2010

Nur ein paar Konfis waren der Einladung zum gemeinsamen Filmabend gefolgt, dennoch war es lustig und interessant. 

Mit gekühlten Getränken und frisch gepopptem Puderzucker-Popcorn aus der Maschine unterhielt der Film "Evan allmächtig" super; und bei der anschließenden kleinen Gesprächsrunde kamen ein paar interessante Dinge zur Sprache. Außerdem haben sich die anwesenden Konfirmanden ein paar Insider-Informationen über das kommende Konficamp holen können.